Solaranlagen

Der Standardfall in der Solarthermie ist die solare Trinkwassererwärmung.
Hierdurch können bis zu 20% des jährlichen Gesamtwärmebedarfs in einem Wohngebäude abgedeckt werden, in besonderen Fällen (Hotels, Schwimmbäder) deutlich mehr. Jede zweite in Betrieb  genommene solarthermische Anlage dient neben der Trinkwassererwärmung zusätzlich der solaren Unterstützung der Gebäudeheizung.
Es geht dabei in erster Linie um die Nutzung von Solarwärme in den Monaten der Übergangszeit (März, April, Mai, September und Oktober), da hier ein Wärmebedarf besteht und die Sonne ausreichend Solarstrahlung anbietet.

Kontrolle/Wartung

Mit mehr als 20 Jahren, vielleicht sogar noch länger erreichen heute qualitativ hochwertige solarthermische Anlagen eine sehr lange Betriebszeit, was aber eine regelmäßige Kontrolle und Wartung voraussetzt.

Bevor es zu teuren Anlageschäden oder hohen Leistungseinbußen kommt, ist eine Wartung etwa aller zwei Jahre, möglichst im Herbst, ratsam.